EnEV-2014.info



EnEV 2014. Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV)



 

EnEV 2014: Neuerungen

EnEV 2014: Text

Fachliteratur EnEV 2014

Neue EnEV 2014

Die neue EnEV tritt als 'EnEV 2014' am 1. Mai 2014 in Kraft.

EnEV 2014 im Bundesgesetzblatt verkündet - Inkrafttreten am 1. Mai 2014
Mit der Verkündung der Zweiten Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung im Bundesgesetzblatt am 21. November 2013 steht der Termin für das Inkrafttreten der EnEV 2014 am 01. Mai 2014 fest.

Siehe auch:



Vorgeschichte der EnEV 2014

21.11.2013 - EnEV 2014 im Bundesgesetzblatt verkündet
Die Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung wurde am 21. November 2013 im Bundesgesetzblatt verkündet. Damit hat die EnEV 2014 das Rechtsetzungsverfahren durchlaufen und wird am 01. Mai 2014 in Kraft treten.


16.10.2013 - Bundesregierung verabschiedet neue EnEV
In der letzten ordentlichen Sitzung des Bundeskabinetts in der laufenden Legislaturperiode hat die Bundesregierung die EnEV-Novelle verabschiedet. Die Anforderungen für Neubauten werden damit ab 2016 verschärft. Die novellierte EnEV wird (nach der noch ausstehenden Notifizierung in Brüssel) voraussichtlich rund sechs Monate nach der Verkündung im Frühsommer 2014 in Kraft treten ('EnEV 2014').


16.10.2013 - Bundeskabinett verabschiedet neue EnEV 2014
Einschließlich der vom Bundesrat geforderten Änderungen hat hat das Bundeskabinett die novellierte Energieeinsparverordnung ('EnEV 2014')verabschiedet. Quellen: Gemeinsame Pressemitteilung BMVBS und BMWi, 16.10.2013; TGA Fachplaner 17.10.2013


11.10.2013 - Bundesrat stimmt EnEV nur mit Auflagen zu
Nur mit zahlreichen Auflagen hat der Bundesrat der schon seit Februar 2013 vorliegenden Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung (EnEV, Bundesratsdrucksache 113/13) zugestimmt. In Kraft treten kann die EnEV jetzt nur, wenn die Bundesregierung alle diese Änderungen annimmt. Die Kritikpunkte und Zustimmungsauflagen des Budesrates im Einzelnen: Quelle: TGA Fachplaner 06.02.2013


06.02.2013 - Bundeskabinett beschließt den Entwurf einer Zweiten Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung (EnEV).

Die Novellierung der EnEV sieht für Neubauten eine maßvolle Anhebung der Mindesteffizienzstandards in zwei Stufen in den Jahren 2014 und 2016 vor. Eine Verschärfung der Vorgaben für bestehende Gebäude ist in dem Entwurf nicht enthalten, insbesondere keine neuen Nachrüstverpflichtungen. Der Energieausweis als Informationsinstrument wird weiter gestärkt. Außerdem sollen - in Umsetzung europarechtlicher Vorgaben - Energieausweise künftig stichprobenartig überprüft werden. (Neuerungen der EnEV 2014)

Inkrafttreten der EnEV 2014.Die ursprünglich schon für 2012 angekündigte verschärfte Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV) wird wohl kaum noch als neue EnEV 2013 in Kraft treten. Denn: "Vor der EnEV muss die Bundesregierung allerdings das geltende Energieeinsparungsgesetz (EnEG) novellieren. Erst dieses Gesetz ermächtigt dazu, Verordnungen für den Baubereich zu erlassen und zu ändern. Die EnEV muss aber nicht nur das nationale Verfahren durchlaufen. Auch eine Notifizierung in Brüssel ist erforderlich. Gleichzeitig muss das EnEV das Gesetzgebungsverfahren (Zustimmung durch den Bundesrat) durchlaufen. Mit einem Inkrafttreten der EnEV ist deshalb erst ab Januar 2014 zu rechnen." Quelle: TGA Fachplaner 06.02.2013


° ° °

[ Impressum ]   [ SiteMap ]